Zur Navigation - Zum Inhalt

Suche

Inhalt

A

B

EGGER OSB 4 TOP

Hält jedem Vergleich stand

Luftdicht und hoch belastbar

OSB 4 TOP Platten sind kunstharzgebundene, dreischichtig aufgebaute Holzwerkstoffplatten aus gestreuten Mikrofurnieren (Strands). Die EGGER OSB 4 TOP ist der ideale Werkstoff für alle konstruktiven Anwendungen bei Neubau, Sanierung und Renovierung. Sie ist eine formaldehydfrei verleimte Holzbauplatte mit optimalen statischen und bauphysikalischen Eigenschaften. Für die Herstellung bis 40 mm Dicke werden in den hoch verdichteten Deckschichten nur Nadelholzstrands eingesetzt, wodurch sie überdurchschnittliche technische Eigenschaften erhält.

Geprüfte Luftdichtheit

Entscheidend für eine luftdichte Bauweise im Holzrahmenbau ist die Qualität der OSB Platte. Eine Veröffentlichung der Holzforschung Austria im Fachmagazin Holzbau – die neue quadriga zeigt, dass enorme qualitative Unterschiede zwischen den OSB Platten der Hersteller bestehen. Die Verwendung dickerer Platten kann das Problem nicht lösen. Für die Herstellung Ihrer hochwertigen und energieeffizienten Holzhäuser empfehlen wir die Verwendung der EGGER OSB 4 TOP. Für diese Platte garantiert EGGER über die CE-Leistungserklärung (DoP) als einziger Hersteller eine definierte Luftdichtheit bzw. Luftdurchlässigkeit. Und dies bereits ab 12 mm Plattendicke. Die Platten unterliegen einer laufenden Fremdüberwachung durch ein akkreditiertes Institut. Als emissionsarme Holzwerkstoffplatte wird OSB 4 TOP in der QDF-Positivliste geführt. 

Sicherheit in der Anwendung

  • abgesicherte Eigenschaften durch allgemeine bauaufsichtliche Zulassung
  • besseres Arbeitsergebnis durch hohe Form- und Dimensionsstabilität
  • geringere Abbrandrate durch höhere Rohdichte > 600 kg/m³

Kosten- und Zeitersparnis

  • passgenaue Verlegung durch optimiertes Nut- und Federprofil
  • Dickenreduzierung gegenüber OSB 3 durch hohe statische Tragfähigkeit möglich
  • geprüfte Luftdichtheit und Dampfbremswirkung sparen Materialien und Arbeitsschritte
  • weniger Verschnitt durch geschosshohe Formate

Flexibilität

  • sichtbare Verwendung durch eine helle Oberfläche
  • Brandschutzanforderungen durch hohe Rohdichte wesentlich einfacher erfüllbar

EGGER Dachlatte

Die maschinelle Dachlattensortierung

Bisher konnten Dachlatten im Rahmen der DIN 4074-1 nur nach den S10 Kriterien visuell nach Ästen und anderen Unregelmäßigkeiten sortiert werden. Entscheidend für die Tragfähigkeit der Latten ist aber neben der Größe der Äste insbesondere deren Lage und Verlauf. Auch die Rohdichte hat einen wesentlichen Einfluss auf die Festigkeit. Diese Eigenschaften können nun mit Hilfe der maschinellen Sortierung genau geprüft werden.

Und so funktioniert es:

Mit Hilfe modernster Technik im EGGER Sägewerk werden alle Dachlatten genau durchleuchtet. Der Viscan misst dabei die Schwingungsfrequenz der Dachlatten und errechnet durch die Rohdichte das Elastizitätsmodul. Das Goldeneye scannt mithilfe einer Laser- und Röntgentechnologie das „Innere” und errechnet die Biegefestigkeit des Holzes. Anschließend wird jede Latte zusätzlich visuell beurteilt. Für Ihre Sicherheit auf dem Dach.

Luftdurchlässigkeit

  • garantierte Eigenschaften durch die CE-Leistungserklärung (DoP)
  • geprüft gemäß EN 12114 von ≤ 0,12 m³/m²h ab 12 mm Plattendicke
  • erspart Materialien und Arbeitsschritte
  • Empfehlung für den Einsatz im hochwertigen Holzrahmenbau

Anwendungen

  • Fertighausbau
  • Gewerbebau
  • Sanierung
  • Passivhausbau
  • Trocken- und Feuchtbereich

Vorteile

  • hoch belastbar
  • sehr dimensionsstabil
  • dampfbremsend
  • luftdicht
  • hohe Kantenfestigkeit

RECHTLICHE SICHERHEIT

  • Beim Einsatz der EGGER Dachlatte werden die Vorschriften der BG BAU eingehalten (siehe Tabelle C344 BG BAU)
  • EGGER Dachlatten tragen die verpflichtende rote Stirnseite
  • Dachlatten müssen bereits seit 2012 verpflichtend eine CE Kennzeichnung haben (EU Bauproduktenverordnung). Das Ü-Zeichen ist seit 2016 nicht mehr gültig
  • Die EGGER Dachlatte ist jetzt auch in 40 × 80 mm CE gekennzeichnet
  • Technisch getrocknete Dachlatten sind imprägnierten Dachlatten vorzuziehen, da die technische Trocknung ausreichend vor Insekten und Pilzbefall schützt (DIN 68800)

SICHERHEIT AUF DEM DACH

  • Maschinell sortierte Dachlatten garantieren eine Rohdichte von mindestens 350 kg / m³ – Somit entfällt die Nachweispflicht für Nagelverbindungen
  • EGGER Dachlatten garantieren Durchtrittsicherheit und entsprechen den Anforderungen der Verbändevereinbarung

Downloads

C

D

E