Zur Navigation - Zum Inhalt

Inhalt

A

B

Konstruktionsholz

Konstruktionsholz

Tragfähig und formstabil

Der Begriff „Konstruktionsholz“ steht hier übergreifend für Vollholz und daraus hergestellte Produkte. Dies umfasst Bauholz (mit oder ohne Keilzinkung), Balken- und Brettschichtholz sowie andere stabförmige Querschnitte. Dies sind heute Bauprodukte mit hoher, definierter Qualität.

KVH

BSH

BSH Eiche

KVH und BSH Liste

KVH – Konstruktionsvollholz

Vielseitiges Bauholz für Profis 

Konstruktionsvollholz (KVH) ist ein speziell für die hohen Anforderungen des modernen Holzbaus entwickelter Baustoff mit exakt definierten Produkteigenschaften. KVH ist ein technisch getrocknetes, festigkeitssortiertes und in der Regel keilgezinktes Vollholzprodukt aus Nadelholz. Aufgrund seines Einschnittes und der niedrigen Materialfeuchte neigt es nur wenig zur Rissbildung, ist formstabil und kann, bei Beachtung der Regeln des baulichen Holzschutzes, ohne vorbeugenden chemischen Holzschutz eingesetzt werden. KVH ist in verschiedensten Vorzugsmaßen und Holzarten (Fichte, Tanne, Kiefer, Lärche oder Douglasie) rasch und in genau definierten Oberflächenqualitäten verfügbar.

Es wird unterschieden zwischen KVH für den sichtbaren und für den nicht sichtbaren Einbau, wobei bei ersterem die Ansprüche an die Optik höher sind. Konstruktionsvollholz ist, wie der Name schon andeutet, aus massivem Holz und daher den Plattenwerkstoffen in Punkto Stabilität und Belastbarkeit überlegen – allerdings nicht so stabil wie Brettschichtholz.

Im Innenbereich lassen sich mit KVH, Dämmung und Gipskarton neue Wände ziehen. Im Außenbereich lassen sich mit KVH viele Konstruktionen fertigen, sei es eine Pergola für den Garten, oder auch ein umzäunender Kasten für Mülltonnen. Selbst Carports lassen sich damit anfertigen, allerdings gilt es dann, genau die Bedürfnisse an Belastbarkeit der Dachkonstruktion und die Zahl der benötigten Stützbalken zu ermitteln.

BSH – Brettschichtholz

Höchste Stabilität für Ihr Holzbauprojekt 

Brettschichtholz (BSH) ist ein industriell gefertigtes Produkt für tragende Konstruktionen. Es besteht aus mindestens drei faserparallel miteinander verklebten (verleimten) getrockneten Brettern oder Brettlamellen aus Nadelholz. Alle vier Seiten sind gehobelt und die Kanten gefast. BSH ist infolge der Festigkeitssortierung des Ausgangsmaterials und der Homogenisierung durch schichtweisen Aufbau vergütet und hat höhere Tragfähigkeiten als übliches Bauholz. Es erreicht derart große Werte in Punkto Belastbarkeit, dass es selbst bei großen Bauprojekten wie Brücken oder Hallenkonstruktionen eingesetzt wird. Doch auch für den Endkunden kann dieses stabile Bauholz interessant sein. Brettschichtholz ist herstellungsbedingt ein sehr formstabiler und weitgehend rissminimierter Baustoff. Im älteren Sprachgebrauch wurde Brettschichtholz auch als Leimholz oder Leimbalken bezeichnet.

Brettschichtholz ist besonders geeignet für hoch belastete und weit gespannte Bauteile und/oder Bauteile mit besonders hohen Anforderungen an die Formstabilität und die Optik. BSH findet man daher nicht nur in sichtbaren Dachstühlen, sondern auch in kleineren Überdachungen, Pergolen und Carports wieder, wo es auf Formstabilität und bestes Aussehen ankommt. Mit Brettschichtholz ist oft eine freischwebende Konstruktion möglich, die mit KVH nicht möglich wäre.

BSH Eiche

Vielseitig einsetzbar 

Die Verarbeitung von Brettschichtholz aus Laubhölzern ermöglicht ein einmaliges qualitatives und optisches Resultat. Das Brettschichtholz Eiche ist ideal für die Anwendung in folgenden Einsatzbereichen geeignet:

  • Herstellung von Einfamilienhäusern
  • Sanierung und Restauration von denkmalgeschützten und historischen Gebäuden
  • Dachbauten, Pergolen und Wintergärten
  • Pfosten - Riegelkonstruktion
  • Fassadenverkleidung
  • Sport- oder Mehrzweckhallen

BSH Eiche

Vorteile

  • Hartholz, großer optischer Wert
  • hohes Beanspruchungsvermögen, einmalige mechanische und technische Eigenschaften
  • höhere Festigkeit gegenüber Massivholzbalken & BSH aus Nadelholz – keine dimensionelle Einschränkungen
  • Materialersparnis von bis zu 30% gegenüber Massiv- holzbalken – bis zu 20% gegenüber handelsüblichem BSH aus Nadelholz
  • große architektonische Freiheit und Flexibilität
  • kurze Montagezeiten: Die Balken werden in der Werkstatt für die Montage vorbereitet und auf der Baustelle in kurzer Zeit zusammengebaut

BSH Eiche

Eigenschaften

  • Qualität: Sichtqualität, Leimart: Melaminharz (MUF), Gehobelt: 4-seitig gehobelt, Fase: mit Fase oder ohne Fase, Holzbehandlung: unbehandelt
  • unverwechselbare und einzigartige Beschaffenheit
  • ein farblich homogenes Qualitätsprodukt dank Verarbeitung aus edlen Hölzern
  • dimensionale Stabilität in Sektionen und Länge durch die Verarbeitung aus technisch getrocknetem Holz – kein Verdrehen
  • leichter als Stahlkonstruktionen bei gleicher Beanspruchungs- kapazität
  • einfache Montage ohne spezielle Werkzeuge
  • ökologisch und recycelbar

KVH und BSH Liste

C

D

E