Zur Navigation - Zum Inhalt

Suche

Inhalt

A

B

STEICO LVL für den Holzbau

Furnierschichtholz

Dimensionsstabilität, Festigkeit und Belastbarkeit

STEICO LVL (Laminated Veneer Lumber) ist einer der stabilsten Holzwerkstoffe. Er besteht aus mehreren Lagen ca. 3 mm starker, miteinander verklebter Nadelholzfurniere (Fichte / Kiefer). Fehlstellen werden dabei gleichmäßig über den Querschnitt verteilt und es entsteht ein annähernd homogener Querschnitt. Dieser Aufbau verleiht STEICO LVL höchste Festigkeiten.

STEICO LVL R

Furnierschichtholz

Bei den stabförmigen STEICO LVL R Bauteilen sind alle Furnierlagen längsorientiert verklebt. Leistungsfähiger Holzwerkstoff für stabförmige Bauteile.

Anwendungsbereiche

  • Deckenbalken
  • Sparren
  • Primärträger wie Pfetten und Unterzüge
  • Stützen
  • Schwelle und Rähm
  • Balkenverstärkungen

STEICO LVL X

Furnierschichtholz mit Sperrfurnieren

Bei STEICO LVL X Bauteilen sind ca. ein Fünftel der Furnierlage kreuzweise verklebt – was die Tragfähigkeit beim Einsatz als Platte sowie die Formstabilität und Steifigkeit wesentlich erhöht.

Anwendungsbereiche

  • Randbohlen
  • Knotenplatten
  • filigrane Dachüberstände
  • gebogene Bauteile
  • tragende Dach- und Deckenschalungen
  • aussteifende Dach-, Decken- und Wandschalungen

Einsparungspotenzial

Materialeinsparung bis 67%

Aufgrund der höheren Festigkeits- und Steifigkeitseigenschaften von STEICO LVL R im Vergleich zu Nadelvollhölzern lassen sich bei dessen Einsatz deutliche Materialeinsparungen erzielen.

Äquivalente Querschnittsbreite

  • schlankere Querschnitte dank höherer Festigkeitseigenschaften
  • leichtere Bauteile dank Materialeinsparungen
  • leichtere Bearbeitung dank reduzierter Querschnittsbreiten (z. B. Einsatz kleinerer Handkreissägen möglich)

Die folgende Tabelle zeigt die zu erreichenden Dimensions- und Materialeinsparungen von STEICO LVL R im Vergleich zu anderen Baumaterialien. Als Basis für diesen Vergleich wird Vollholz der Klasse C24 herangezogen und mit Brettschichtholz GL 24c und STEICO LVL R verglichen. Eine Höhe von 240 mm bildet die Grundlage des Vergleichs. Die Breite variiert.

Schwelle und Rähm

Extreme Belastbarkeit, Vermeidung von Setzungen

Wandkonstruktionen in Holzrahmenbauweise lassen sich durch den Einsatz von STEICO LVL im Bereich der Schwelle und des Rähms in vielen Bereichen optimieren. Durch die hohe Druckfestigkeit können Stützenquerschnitte sowohl in der Außen- als auch in der Innenwand reduziert sowie nach außen geschobene Schwellen über die Betonplatte hinaus realisiert werden.

Vorteile

Druckfestigkeiten rechtwinklig zur Faserrichtung bei flachkanter Anwendung ➊

  • STEICO LVL R: ƒc,90,flat,k = 3,6 N/mm²
  • STEICO LVL X: ƒc,90,flat,k = 4,0 N/mm²

Optimaler Holzeinsatz / Reduktion des Holzverbrauchs

  • Reduzierung von Stützenquerschnitten hochbelasteter Stützen, z. B. neben Fenstern und unterhalb von Abfangträgern
  • Wohnraumgewinn durch reduzierte Innenwandtiefen
  • Optimal in Kombination mit STEICOwall Stegträger

Optimiertes Sockeldetail ➋

  • Möglichkeit für ausgerückte Wandkonstruktionen
  • Ausbildung von Tropfkanten
  • Wirtschaftlicher Aufbau mit dünneren Putzträgerplatten

Schwellen aus STEICO LVL ohne den Einsatz von chemischem Holzschutz

  • Zuordnung der Schwelle in Gebrauchsklasse 0 (GK0) gemäß DIN 68800-2
  • Bauliche Holzschutzmaßnahmen gemäß DIN 68800-2 sind zu beachten
  • In GK 0 weder Gefahr durch Feuchte noch durch Insektenbefall, somit kein chemischer Holzschutz notwendig 
  • Einsatz von STEICO LVL problemlos möglich, Dauerhaftigkeit wie von Nadelvollholz

Verringerung der Schwellenhöhe von 60 mm auf 45 mm ➌

  • Materialeinsparung
  • Wärmebrückenminimierung
  • Reduzierung des Querholzanteils, dadurch geringe Setzungen
  • Die Zugverankerung der Wand erfolgt wie im Holzbau üblich in die Stütze

Downloads

C

D

E